Niedersächsischer Geleitzug KDS-5 im doppischen Echtbetrieb

13.01.2011

Niedersächsischer Geleitzug KDS-5 im doppischen Echtbetrieb

Seit dem 01.01.2011 buchen nun auch die Teilnehmer-Kommunen des niedersächsischen Geleitzuges KDS-5 ausschließlich nach den Regelungen des doppischen Haushalts- und Rechnungswesens auf Basis des DV-Verfahrens OK.FIS NKFW.

Die Stadt Duderstadt, die Gemeinde Gleichen, die Gemeinde Rosdorf und die Gemeinde Friedland haben somit die umfangreiche Umstellung auf die Doppik im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit erfolgreich gemeistert.

Seit Mitte des Jahres 2008 arbeiteten die vier Kommunen gemeinsam in ihrem Geleitzug auf den wichtigen Meilenstein 01.01.201 hin. Unterstützt wurden die Kommunen dabei zum Einen methodisch von der arf GmbH sowie zum anderen softwaretechnisch von der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Südniedersachsen (KDS) durch ein aufeinander abgestimmte Methodik- und Software-Konzept.

Zurück