Zeitschrift "Verwaltung & Management": Fachaufsatz "Skizze zu einer normativen Analyse der EPSAS"

04.01.2016

Zeitschrift "Verwaltung & Management": Fachaufsatz "Skizze zu einer normativen Analyse der EPSAS"

Anlässlich der 5. Hamburger Fachtagung zur Reform des staatlichen Rechnungswesens am 11./12.06.2015 widmet sich die Ausgabe 05/2015 der Zeitschrift "Verwaltung & Management" dem Schwerpunktthema "Das öffentliche Haushalts- und Rechnungswesen zwischen Europäischer Harmonisierung und anhaltender Staatsschuldenkrise".

Darin enthalten ist der Beitrag
Skizze zu einer normativen Analyse der EPSAS
von Helge C. Brixner und Kristin Wagner (beide arf GmbH)

Kurzbeschreibung des Inhalts

Die Entwicklung der internationalen Rechnungslegung sollte sich künftig an normativ tragfähigen Rahmenkonzepten orientieren. Hierfür bietet das neue IPSAS-Rahmenkonzept einen ersten Ansatz. Dementsprechend sollte der Entwicklung der EPSAS zunächst die Verabschiedung eines EPSAS-Rahmenkonzepts vorangehen, das eine sorgfältige Analyse öffentlicher Rechnungszwecke aus europäischer und deutscher Perspektive voraussetzt, um die Gefahren der angelsächsischen Kapitalmarktorientierung für die Tragfähigkeit der öffentlichen Haushalte zu begrenzen.

Die normative Analyse einzelner IPSAS bestätigt die starke Orientierung an den IFRS, wenngleich das neue IPSAS-Rahmenkonzept die accountability stärker zu betonen scheint als die IFRS. Ein EPSAS-Rahmenkonzept könnte daher auch die Funktion übernehmen, den anstehenden Prozess einer Anpassung der IPSAS an ihr neues Rahmenkonzept zu intensivieren. Gelingt es, in der europäischen und internationalen Entwicklung mehr Elemente deutscher Rechnungslegungsstandards zu etablieren, könnte auch der Aufwand für die EPSAS-Einführung für deutsche Gebietskörperschaften gesenkt werden.

Zurück